13.04.2016- Ü-50 startet mit Auswärtssieg

Ü- 50 gewinnt erstes Punktspiel in Briesen mit 2:0

Im "brisanten" Auswärtspiel in Briesen gelang den Blau-Weissen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein nicht erwarteter Auswärtssieg.

Nach bekannten (arbeitsbedingt B. Hauptmann, E. Kuhz) und kurzfristigen (Krankeit von M. Fuentealba, T. Jakubenko, D. Smitzek) Absagen war die Personaldecke recht dünn geworden. Um so erfreulicher das Engagement von U. Schmidt, er reiste extra aus Dessau an, und R. Hähnel, welche unerwartet und und mit Wissen um die "Personalnot" kurzfristig einsprangen.

Blau-Weiss bestimmte die Anfangsphase und hatte durch K. Frömming in der 7. Min., er scheiterte am Torwart, und 12. Min. mit einem knapp über die Latte streichenden Distanzschuss, beste Möglichkeiten. Dann zeigte der Gastgeber, dass man dieses Spiel nicht verlieren wollte und erspielte sich in der 19. Min. ((Rettungstat von D. Jahns) und 20. Min. (nach Konter parierte Trabbi gegen den freigespielten Stürmer) Chancen zur Führung. Die erzielte R. Bork, nachdem er von R. Hähnel mustergültig freigespielte wurde, mit einem Flachschuss in die rechte Torhälfte. Die Chance für Schorbus zu erhöhen vergab Uwe, als er vom "Pfeil" auf Rechtsaussen freigespielt wurde, aber über das Briesener Tor schoss.

Im 2. Abschnitt setzte K. Frömming eine nachhaltige Duftnote, als er aus halblinker Position aus 25 m einen echten Knaller an den rechte Pfosten setzte. Hier verpasste der "Pfeil" den Abpraller um Haaresbreite. In der folgenden Viertelstunde schien Blau-Weiss das Geschehen unter Kontrolle halten zu können, wobei Briesen merklich stärker wurde. Zwischen der 51. und 56. Min. war es dann Trabbi zu verdanken, der dreifach mit tollen Reflexen den Ausgleich verhinderte. Als sich selbst der Briesener Torwart wiederholt die Angriffswellen der Gastgeber in unserer Hälfte unterstützte kam die Stunde des "Pfeils". Ein von Trabbi abgewerter Ball erreichte ihn in Höhe der Mittellinie und er zog unwiderstehlich davon. Sein aus knapp 20 m abgezogener Schuß erreichte vor dem zurückeilenden Torwart das leere Tor und sicherte die drei Punkte.

Festzustellen bleibt, dass der so klar aussehende Sieg gar nicht soooo eindeutig war und schwer erkämpft  werden musste. Erfreulich dabei, dass alle Blau-Weiss-Beteiligten sich nach ihren Möglichkeiten voll einbrachten und es ein Sieg der Mannschaft und nicht "Einzelner" war.

Erwähnenswert: Der Briesener Schieri Bernd Robel war ein echter "Unparteiischer" und leitete souverän diese Partie.

Schorbus mit : Trabandt, Jahns, Bork, Frömming, F. Fuentealba, Schmidt, Hähnel, Schulz, Kastner, Dittrich

Tore:  0:1  24. Min. R. Bork ;

          0:2  60. Min. R. Dittrich

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren