29.06.2016: Ü-50: Respektables Remis gegen einen Favoriten

Viertes 9-m-Schießen verkackt

Blau-Weiss ringt im Spiel einem weiteren Staffelfavoriten in dessen Gefilden ein Remis ab.

Wenn 3 Spieler zu spät zum Spiel kommen, kann die Vorbereitung nicht optimal sein. Wie schon bei Glück Auf ist Blau-Weiss in den Anfangsminuten nicht topfit auf dem Platz. Bereits in der 3. Min. nutzt Kolkwitz eine Inkosequenz im Schorbuser Abwehrverbund zur Führung. Aber schon nach 6 Min. gelingt Blau-Weisss die Antwort, als unser Förster von links einen Pass in den Rücken der Gastgeber spielt und unser "Pfeil" cool vollendet.....zz. fragt man sich: "Wer sonst ?". Eine Min. später parierte Trabbi den von der Strafraumgrenze vom Ex-Schorbuser Worrack abgezogenen Schuss und hielt uns so im Spiel. Dies tat auch unser "Andenkicker" Marco, als er nach zwischenzeitlich ausgeglichenem Spiel die beste Gastgeberchance in der 27. Min. vereitelte, da er dessen Möglichkeit von der Linie holte. 

In Halbzeit Zwo begann Blau-Weiss furios und hätte in Führung gehen müssen (32. Min. passte Rolf von Linksaussen nach innen, wo Rüdiger B. die Pille am leeren Tor nicht rechtzeitig erreicht; 35. Min. kam Enrico im Zentrum frei zum Schuss, aber der Heimtorwart konnte zur Ecke klären).

Leider schied Uwe Schmidt zuvor verletzt aus, was sich für unser Spiel nachteilig auswirkte. Noch in der 39. Min. hatte unser Frisör die dicke Chance, unsere Farben in Führung zum bringen, aber völlig auf halbrechts freigespielt, sprang ihm die Kugel zu weit vom Fuß und die gute Möglichkeit war dahin. In den letzten 20 Min. erhöhten die Kolkwitzer zwar permanent den Druck und wollten mit aller Macht den Sieg, aber entscheidende Szenen gelangen ihnen nicht. Die Abwehr hielt stand oder Trabbi war zur Stelle. Schorbus setzte immer wieder erfolgversprechende Konter, die aber durch Marco, Klaus oder Rüdiger nicht cool genug abgeschlossen wurden. Bezeichnend, dass eine Kolkwitzer Zuschauer einräumte, dass Blau-Weiss in der 2. HZ über die bessere Spielanlage mit den vielversprechenderen Chancen aufwies.

Im dann folgenden 4. Neunmeterschiessen verloren wir erneut, wobei nach vier Schützen eine Wiederholung erreicht werden konnte....aber dann....Gretchenfrage: Ist es Nervensache oder Glücksspiel oder Können ?

Egal, zur Beurteilung ist entscheidend, dass wir im 60-minütigen Vergleich ein ebenbürtiger Partner waren und erneut einen der Staffelfavoriten "ärgern" konnten. Respekt vor der Teamleistung !!!!

Schorbus mit :  Trabandt, Jahns, Frömming, Bork, M. Fuentealba, Schmidt, Dittrich, Hähnel, Kuhz,
                                          Kastner, Smitzek

Tore:  1:0 (3. Min.);       1:1 (9. Min. Dittrich)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren