21.08.2016: Eine Runde weiter – Schorbus siegt in Schmogrow

In dieser Woche ruhte die aktuelle Punktspielsaison, denn die Austragung der 1. Runde des Niederlausitzer Kreispokals stand an. Nach einigem Hin und Her im Vorfeld stand schließlich doch fest, dass die SG Blau-Weiß Schorbus die Reise zum Schmogrower SV antreten muss und damit eine lösbare Aufgabe erwarten kann. Allerdings trafen die beiden Mannschaften vor zwei Jahren schon einmal im Pokal aufeinander. Damals hatte Schorbus einige Probleme mit dem Vertreter aus der 1. Kreisklasse – letztlich gewann Schorbus aber dann doch in der Verlängerung.

Diesmal hatten die Blau-Weißen wenig Probleme. Nach einer guten ersten Halbzeit stand eine beruhigende 5:0-Pausenführung zu Buche. Nach dem Seitenwechsel und einigen Umstellungen im Team ging der Spielfluss dann aber zunehmend verloren, so dass am Ende die Gastgeber doch noch zum Ehrentreffer kamen.

Die Schorbuser Mannschaft begann das Spiel sehr aktiv, so dass sie von Anfang an ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Bereits nach drei Minuten herrschte Alarmstufe Rot im Schmogrower Strafraum und die Gastgeber klärten in höchster Not zur Ecke. Nur zwei Minuten später gingen die Schorbuser mit ihrem nächsten Angriff in Führung. Kapitän Matthias Geppert passte den Ball lang in die Spitze. Über Umwege gelang der Ball zu Danilo Koall, welcher unter Mithilfe des Innenpfostens zum 1:0 einschob. In den nächsten Minuten wurden die Gastgeber in ihrem Spiel etwas sicherer, was sich unter anderem an ersten zaghaften Angriffsbemühungen zeigte. In der elften Minute kamen sie zu ihrer ersten Chance, als Schorbus in der Verteidigung zu passiv agierte und Schmogrow zum Abschluss kam. Der Ball ging knapp am langen Pfosten vorbei. Doch die Blau-Weißen gaben im richtigen Moment mit dem 2:0 die richtige Antwort. Nach einer Flanke von Danilo Koall verwandelte Christian Tischer zum Ausbau der Führung. Schmogrow präsentierte sich nun sichtlich geschockt und es lief so ziemlich gar nichts im Spiel der Gastgeber zusammen. Schorbus dagegen zeigte sich ungewohnt effizient und nutzte die nächste Chance zum dritten Treffer. Nach einem Einwurf von Rene Böhme erhöhte Nico Bartelt auf 3:0. Mit der sicheren Führung im Rücken zog sich Schorbus aber keineswegs zurück. Stattdessen fiel in der 22. Minute das 4:0. Rene Böhme köpfte den Ball nach einer Ecke von Nico Bartelt zum nächsten Treffer ein. Das 5:0 in der 30. Minute war dann auch zugleich das Halbzeitergebnis. Danilo Koall passte den Ball ins Zentrum, in welchem Maurizio Boigk und Andreas Böhm völlig frei vor dem Schmogrower Keeper bereitstanden. Andreas Böhm ließ sich die Chance nicht nehmen und verwertete den Ball erfolgreich zum fünften Treffer. Im Anschluss kam bei den Blau-Weißen der Schlendrian rein. Die Mannschaft erarbeitete sich zwar weiterhin gute Offensivaktionen, doch ein ums andere Mal liefen die Akteure ins Abseits. Höhepunkt war das Abseitstor von Maurizio Boigk in der 41. Minute, als er zusammen mit Andreas Böhm erneut auf den Schmogrower Schlussmann zulief. Beim Abspiel des Letzteren stand der vermeintliche Torschütze im Abseits, so dass der Treffer korrekterweise nicht gewertet wurde. Da müssen die Blau-Weißen dringend konzentrierter werden.

Nach dem Seitenwechsel knüpfte Schorbus zunächst an das ordentliche Spiel aus der ersten Halbzeit an. In der 54. Minute hatte Christian Tischer die Chance zu seinem zweiten Treffer an diesem Tag. Sein Schuss wurde jedoch noch von einem Feldspieler zur Ecke abgefälscht. Vier Minuten später gelang den Blau-Weißen das 6:0. Nach einem langen Ball vom Schorbuser Torwart Michael Jenzweski verlängerte Andreas Böhm per Kopf auf den durchgestarteten Rene Böhme. Mit seiner Schnellligkeit ließ er dem Gegenspieler keine Chance und hämmerte das Spielgerät unter den Querbalken. So einfach kann Fussball sein! Den letzten Treffer erzielte Schorbus in der 69. Minute, als Andreas Böhm überlegt zum 7:0 verwandelte. Bis dahin war es – abgesehen von den zahlreichen Abseitsstellungen – eine gute Partie der Blau-Weißen. Mit zunehmender Spieldauer und einigen Umstellungen schien es jedoch, als ob Schorbus das Spiel nicht mehr ernst nahm, denn zahlreiche Fehlpässe, wenig Bewegung und mangelnde Konzentration prägten nun die Partie. In Folge dessen kamen dann auch die Gastgeber zu Möglichkeiten. In der 76. Minute schossen sie noch über das Tor von Michael Jenzewski. Knapp zehn Minuten später kamen sie dann zum Ehrentreffer, als der Klärungsversuch der Schorbuser Verteidigung misslang und Schmogrow nach einem Querpass aus Nahdistanz einschieben konnte. Ein völlig unnötiger Gegentreffer, welcher sich aber angesichts des Leistungsabfalls der Schorbuser mehr als andeutete.

Nichts desto trotz steht am Ende ein verdienter 7:1-Auswärtserfolg auf der Ergebnistafel. Dennoch haben sich erneut einige Schwächen offenbart, welche durch einen direkten Konkurrenten aus der Kreisoberliga wohl bestraft werden würden.

Die Blau-Weißen siegten mit: Michael Jenzewski – Matthias Geppert (SF, aber der 55. Min. Rüdiger Bork), Niklas Rädel, Nico Hermes, Christian Tischer (ab der 63. Min. Enrico Kuhz) – Rene Böhme, Nico Bartelt, Danilo Koall, Max Görner – Andreas Böhm (ab der 86. Min. Thomas Iwanetz), Maurizio Boigk

Schiedsrichter: Max Lecher

Zuschauer: 45

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren