11.09.2016: Schorbus vergibt 2-Tore-Vorsprung

Die SG Blau-Weiß Schorbus hat in ihrem dritten Punktspiel der Kreisoberligasaison einen Punkt einsammeln können. Gegen den Aufsteiger aus der Kreisliga und Ortsnachbarn SG Kausche erkämpfte sich Schorbus ein 2:2-Unentschieden. Dabei gaben die Blau-Weißen eine 2:0-Führung noch aus der Hand – dennoch sollte die Punktteilung als beachtliches und so nicht zu erwartendes Ergebnis für Schorbus eingestuft werden.

Spätestens nach den mageren Auftritten in den vergangenen zwei Wochen, als Schorbus gegen die SG Groß Gaglow (1:2) verlor und im Elfmeterschießen gegen die SG Drachhausen/Fehrow (5:6) im Rahmen des Kreispokals scheiterte, musste allen Akteuren klar sein, dass sich an der Einstellung dringend etwas ändern sollte. Ein müder Auftritt gegen die SG Kausche würde die dritte Pflichtspielniederlage zur Folge haben, insbesondere, weil die Kauscher als spielstarke Mannschaft bekannt sind.

Die Schorbuser scheinen sich die Kritik an dem lethargischen Auftreten in den zurückliegenden Spielen zu Herzen genommen zu haben, denn in der Anfangsphase wirkten die Blau-Weißen aktiver als die Gastgeber. Auch wenn es in der letzten Konsequenz an der nötigen Präzision fehlte, schien Schorbus wesentlich munterer zu sein als bei den Auftritten gegen Groß Gaglow und Drachhausen/Fehrow. Allerdings gehörte die erste brenzlige Situation dem Gastgeber. Libero Falk Frömming musste in höchster Not einen Alleingang des Kauscher Stürmers unterbinden. Dafür sah er bereits in der zweiten Minute die gelbe Karte und Kausche bekam einen Freistoß zugesprochen. Dieser ging am Tor vorbei. Schorbus hatte die erste gute Möglichkeit in der sechsten Minute aufzuweisen. Eine Freistoßflanke von Matthias Geppert konnte der Kauscher Schlussmann nur abwehren. Der Ball kam zu Danilo Koall, welcher jedoch bei seiner Direktabnahme den Ball nicht richtig traf und die Situation damit bereinigt war. Es entwickelte sich trotz der schwülen Wetterbedingungen eine interessante Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Aus Sicht der Schorbuser vergab Jonas Jakubenko die beste Chance in der Anfangsphase, als er versuchte mit dem Fuß anstatt mit dem Kopf an den Ball zu kommen. In der 18. Minute hatte der Gastgeber seinerseits die bis dato größte Möglichkeit, als die Schorbuser Abwehr den Angriff nicht unterbinden konnte und Keeper Michael Jenzewski in höchster Not eingreifen musste. Im direkten Gegenzug fiel die Führung für die Blau-Weißen. Bei einem Diagonalpass von Christian Tischer waren sich die Kauscher Defensive und der Schlussmann uneinig, wodurch der Feldspieler ein unglückliches Eigentor produzierte. Auch im weiteren Verlauf schenkten sich beide Mannschaften nichts. In der 23. Minute ließ der Kauscher Torwart einen Schuss von Christian Tischer abprallen, aber keiner der Stürmer war an Ort und Stelle um nachzusetzen. Stattdessen setzten die Gastgeber einen Konter, den die Schorbuser Abwehr nicht stören konnte. Frei vorm Tor kam Kausche zum Abschluss, doch zum Glück für die Gäste ging der Ball über das Tor. Mit dem nächsten Angriff stellte Schorbus das Ergebnis auf 2:0. Einen Eckball brachte Kapitän Matthias Geppert in den Kauscher Strafraum hinein und Andreas Böhm verwandelte per Kopf. Ein Tor wie aus dem Lehrbuch. Im weiteren Spielverlauf erhöhte die SG Kausche den Druck. Die Blau-Weißen hatten zeitweise wenig Mittel zur Gegenwehr und so verkürzte der Gastgeber in der 30. Minute nach einem schnell vorgetragenen Angriff auf 1:2. Wenige Minuten später gelang Kausche fast der Ausgleich. Der Stürmer am langen Pfosten lauernd, verpasste jedoch knapp. Damit ging es mit der knappen Schorbuser Führung in die Pause. Das Ergebnis täuschte etwas, denn von den Chancen her, hätte auch der Gastgeber führen können.

Nach dem Seitenwechsel machten beide Teams damit weiter, womit sie vor der Pause aufgehört haben. Damit blieb es ein kurzweiliges und spannendes Spiel für die Zuschauer. Einzig kritisch anzumerken ist, dass vor allem die Gastgeber in einige Zweikämpfe unnötigerweise ziemlich ruppig agierten. Es bleibt zu hoffen, dass niemand eine Verletzung davontrug. In der 47. Minute köpfte Renè Böhme nach einer Freistoßhereingabe von Matthias Geppert über das Kauscher Tor. Kurz darauf trafen die Gastgeber nach einem Freistoß nur das Außennetz. Im weiteren Spielverlauf hatte Schorbus Vorteile zu verbuchen. Die Kauscher dagegen fanden kein Mittel um sich im Angriff zu behaupten, wobei Schorbus sicherlich davon profitierte, dass auf Seiten der Kauscher Marcel Hinz (gesperrt) und Stephan Faber (bereits ausgewechselt) fehlten. Die Blau-Weißen von Schorbus verteidigten umsichtig – vergaßen jedoch die Vorentscheidung zu erzielen. So vergaben Andreas Böhm, Matthias Geppert und 2x Christian Tischer beste Gelegenheit um das beruhigende 3:1 zu erzielen. Stattdessen wurde der Abpfiff herbeigesehnt. In der 80. Minute verpasste der Gastgeber den Ausgleich, als sie nach einem groben Schnitzer in der Schorbuser Abwehr allein auf Michael Jenzewski zuliefen. Aber der Schorbuser Keeper parierte den Ball. Drei Minuten später schließlich lag der Ball im Schorbuser Netz, als die Kauscher Abwehr mit einfachen Zuspielen die Schorbuser Defensive austanzte.

Der 2:2-Ausgleich war zugleich auch der Endstand und mit einer insgesamt gerechten Punkteteilung ging dieses spannende Derby zu Ende. Schorbus kann und muss sich über zwei vergebene Punkte etwas ärgern, doch sollte dieses Unentschieden Zuversicht für die nächsten Aufgaben geben.

Für die Blau-Weißen kämpften: Michael Jenzewski – Falk Frömming, Nico Hermes, Renè Böhme, Matthias Geppert (SF), Marcus Schwemmer – Christian Tischer, Danilo Koall, Jonas Jakubenko (ab der 85. Min. Lorenzo Barrios) – Maximilian Hußner, Andreas Böhm

Schiedsrichter: Ronny Wiemann

Zuschauer: 144

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren