18.09.2016: Schorbus büßt erneut 2 Punkte ein

Die SG Blau-Weiß Schorbus hat erneut zwei wichtige Punkte einbüßen müssen. Gegen die Spielgemeinschaft Briesen/Dissen stand es am Ende 2:2-Unentschieden, wobei dies vor allem einer Tiefschlafphase unmittelbar nach dem Seitenwechsel geschuldet war. Dabei drehten die Gäste das Ergebnis binnen drei Minuten in eine 2:1-Führung. Im Anschluss rannte Schorbus lange an – ehe Andreas Böhm wenige Minuten vor Schluss mit seinem Treffer wenigstens noch einen Punkt sicherte.

Die Anfangsphase zeigte sich als Spiel zwischen den Strafräumen. Die Gäste aus Briesen/Dissen verfügten über mehr Spielanteile, allerdings konnten sie sich keine Chancen erarbeiten. Die erste Chance für Schorbus brachte prompt die Führung. Torschütze war Marcus Schwemmer mit einem sehenswerten Schuss von der Strafraumgrenze ins linke Eck. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein nicht wirklich ansehnliches Spiel, welches sich durch teils ruppige Fouls auszeichnete. Dabei bewies der junge Schiedsrichter kein glückliches Händchen, als er beispielsweise nach einem bösen Foul an Marcus Schwemmer keine Karte zeigte. Da hätte er von Anfang an konsequenter durchgreifen müssen. Der Schorbuser Torschütze verletzte sich in dieser Situation und musste kurze Zeit später ausgewechselt werden. Die unglücklichen Entscheidungen des Schiedsrichterkollektivs häuften sich und so entstand sehr viel Unruhe auf und neben dem Platz. In der 25. Minute wurde Maximilian Hußner unsanft zu Fall gebracht. Der Pfiff des Unparteiischen blieb aus. Glücklicherweise konnten die Gäste keinen Nutzen aus dieser Situation ziehen. Die Schorbuser bewegten sich auch im weiteren Spielverlauf auf dünnem Eis. Briesen/Dissen erarbeitete sich zwar keine Chancen, aber aus Erfahrung weiß man, dass manchmal schon eine einzige Situation ausreicht um die Führung aus der Hand zu geben. Die Gastgeber hatten die ein oder andere Konterchance aufzuweisen, doch auch hierbei fehlte der letzte Zug zum Tor. Bis zur Pause hatten die Gäste mehr Spielanteile, aber die Chancen gehörten dann doch den Schorbusern. In der 32. Minute ließ der Gästekeeper einen Schuss von Nico Bartelt prallen. Eine Minute später hatte Rene Böhme eine gute Schusschance, aber der Ball ging am Tor vorbei. Mit dem Halbzeitpfiff hatte Jonas Jakubenko nach Pass von Nico Bartelt die Chance zum 2:0, doch auch hier landete der Ball neben dem Briesener Kasten. So ging es mit der glücklichen, aber auf Grund des Chancenplus, mit der nicht unverdienten Führung für Schorbus in die Pause.

Was die Schorbuser Gastgeber in der Halbzeitpause gemacht haben, bleibt ein Rätsel – auf jeden Fall reichten fünf Minuten nach dem Seitenwechsel aus um die Führung aus der Hand zu geben. In der 47. Minuten tanzten die Gäste leichtfüßig die Schorbuser Defensive aus. Bei dem Schuss aus zentraler Position hatte Michael Jenzewski keine Abwehrchance. Drei Minuten später bekam die Spielgemeinschaft Briesen/Dissen nach einem Foul von Matthias Geppert einen Elfmeter zugesprochen, den sie ganz sicher zum 2:1 nutzten. Im weiteren Verlauf zog sich Briesen/Dissen zurück und verwaltete das Ergebnis. Schorbus konnte nur wenig Nutzen daraus ziehen. Die vorerst beste Chance zum Ausgleich hatte der eingewechselte Rene Klüglich aufzuweisen. Sein Schuss wurde durch den gegnerischen Keeper noch mit den Fingerspitzen über die Latte gelenkt. Eine gute Aktion der Schorbuser, welche gezeigt hat, dass die Mannschaft doch nicht gänzlich in der Kabine geblieben ist. Allerdings machten sich die Gastgeber das Leben noch schwerer, als der eingewechselte Danilo Koall zunächst für ein Foulspiel und im Anschluss für eine kleine Zwistigkeit mit seinem Gegenspieler die gelbrote Karte sah. Doch Schorbus zeigte, wie in den vorherigen Spielen bereits auch, eine tolle Moral und gab trotz Unterzahl bis zum Ende alles. In der 77. Minute landete der Ball nach einer sehenswerten Kombination über Christian Tischer und Rene Böhme am Außenpfosten. Vier Minuten später gelang der fällige Ausgleich. Nach Zuspiel von Christian Tischer und Rene Böhme verwandelte Andreas Böhme problemlos. Ein gut herausgespielter Treffer, den sich die Blau-Weißen nach den verschlafenden ersten 5 Minuten in der 2. Halbzeit verdient haben. Einmal Durchatmen musste Schorbus noch. In der 89. Minute setzten die Gäste einen Konter. Michael Jenzewski rettete den Punkt per Fußabwehr.

Am Ende muss Schorbus mit dem einen Punkt zufrieden sein, auch wenn in dieser Partie definitiv mehr für Schorbus drin war. Beim nächsten Spiel gegen die bisher sieglose Mannschaft von Drachhausen/Fehrow müssen ohne Wenn und Aber drei Punkte eingefahren werden.

Für die Blau-Weißen kämpften: Michael Jenzewski – Falk Frömming, Nico Hermes, Rene Böhme, Matthias Geppert (SF) – Maximilian Hußner (ab der 54. Min. Rene Klüglich), Jonas Jakubenko, Marcus Schwemmer (ab der 23. Min. Danilo Koall), Nico Bartelt (ab der 66. Min. Niklas Rädel) – Christian Tischer, Andres Böhm

Schiedsrichter: Willi Schubert

Zuschauer: 50

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren