23.10.2016: Schorbus verschenkt drei Punkte

Die SG Blau-Weiß Schorbus hat am achten Spieltag der aktuellen Kreisoberligasaison gegen den Favoriten SG Sielow leichtfertig Punkte eingebüßt. Dabei wurde die Partie nicht in erster Linie von der spielerischen Überlegenheit der Gäste entschieden, sondern vor allem durch die Einstellung. Die SG Sielow war das bissigere Team, welches trotz eines frühen Rückstandes rigoros um die drei Zähler kämpfte und sich mit einem Doppelschlag Mitte der zweiten Halbzeit dafür belohnte.

Die Partie begann tempo- und spannungsreich. Bereits nach dreißig Sekunden verbuchte Schorbus die erste Gelegenheit, aber der Versuch von Andreas Böhm ging am Tor der Sielower vorbei. In den kommenden Minuten verlagerte sich das Spielgeschehen zwischen die Strafräume. Doch in der achten Spielminute belohnte sich Schorbus für eine insgesamt engagierte Anfangsphase mit dem frühen 1:0. Lorenzo Barrios bediente von der rechten Außenbahn den zentral im Strafraum wartenden Rene Böhme, welcher zur Führung verwandelte und damit sich ein nachträgliches Geburtstaggeschenk bescherte. Im weiteren Verlauf ruhten sich die Blau-Weißen etwas zu sehr auf dem 1:0 aus und die Sielower Gäste investierten zunehmend mehr in ihr Offensivspiel. In der 14. Minute trafen sie das Außennetz. Kurz darauf wehrte der Schorbuser Schlussmann Michael Jenzewski einen Schuss ab. In der 31. Minute war es erneut dem Keeper der Blau-Weißen zu verdanken, dass die Führung der Schorbuser weiter Bestand hatte. Nach einer Eckballhereingabe kam Sielow zum Kopfball und Michael Jenzewski parierte den Ball großartig. Mit zunehmender Spieldauer kam eine leichte Unruhe in das Spiel hinein. Während auf Seiten der Sielower so ziemlich jede leichte Berührung der Schorbuser zu Gunsten der Gäste abgepfiffen wurde, wurden Vergehen an den Blau-Weißen großzügig übersehen. Auch beim Verteilen der Karten gab es eine gewisse Einseitigkeit zu vermerken. Zweifelsohne waren alle fünf gelben Karten der Schorbuser berechtigt, doch es ist unverständlich, warum die Sielower für die gleichen Vergehen nicht ebenfalls mit dem gelben Karton abgemahnt wurden. Sicherlich ist dies nicht spielentscheidend gewesen, doch brachten die Aktionen unnötige Unruhe in die Partie hinein. Nun aber zurück zum eigentlichen Spielgeschehen. Insgesamt zeigte Schorbus zu wenig. Wenigstens konnte aber noch eine gute Aktion in der 40. Minute notiert werden. Matthias Geppert bediente mustergültig Christian Tischer. Seine scharfe Eingabe wurde von den Gästen in das Toraus geklärt.

Nach dem Seitenwechsel hatte Schorbus die erste Chance zu verzeichnen, welche fast zum 2:0 geführt hätte. Christian Tischer passte auf Nico Bartelt. Sein Lupfer ging knapp über das Tor. Möglicherweise wäre dieser Treffer eine Vorentscheidung in der Partie gewesen. So aber ging es mit dem knappen Vorsprung weiter und Sielow schnürte zunehmend die Blau-Weißen in der eigenen Hälfte ein. Dementsprechend bekam Schorbus auch keine Entlastung in das Spiel. In der 55. Minute schossen die Sielower knapp am Tor von Schorbus vorbei. Mit einem Doppelschlag in der 68. Minute bzw. 71. Minute drehten sie das Spiel zu ihren Gunsten. Zunächst bekamen die Gäste einen höchst fragwürdigen Freistoß zugesprochen. Bei der Hereingabe waren gleich zwei Spieler der Sielower völlig freistehend, indem die Schorbuser Defensive nur staunend zuguckte. So war es für die Gäste ein leichtes um zum 1:1-Ausgleich einzuköpfen. Sicherlich darf der Freistoß nicht gegeben werden, aber so passiv kann sich die Schorbuser Hintermannschaft einfach nicht verhalten. Die Schorbuser haben sich von dem Schock kaum erholt, schon setzte es den nächsten Rückschlag. In der 71. Minute spielten die Sielower die Blau-Weißen schwindelig und mit einem klasse Schuss in die kurze Ecke stellten die Gäste die Führung her. Dieser Doppelschlag war die Entscheidung in dem Spiel. In der Schlussviertelstunde waren die Sielower dem dritten Tor näher als die Schorbuser dem Ausgleich. In der 77. Minute klärte Matthias Geppert in höchster Not zur Ecke. Nach der Hereingabe kratzte Rene Böhme den Ball von der Linie. Schorbus gelang bis zum Abpfiff nichts mehr und es blieb dabei, dass die Gäste die besseren Möglichkeiten aufwiesen.

In Folge dessen ist der Sieg der Gäste auch nicht unbedingt als unverdient einzustufen. Von den Blau-Weißen kam nach dem frühen Führungstor einfach zu wenig. Hinterhertrauern darf die Mannschaft sicherlich der vergebenen Chance von Nico Bartelt in der 54. Minute, denn bei einem 2:0 wären die Sielower vielleicht nicht mehr zurückkommen. So aber erkämpften sich die Gäste die drei Punkte.

Für die Blau-Weißen kämpften: Michael Jenzewski – Paul Görner (ab der 86. Minute Max Görner), Danilo Koall, Rene Böhme, Maximilian Hußner (ab der 81. Minute Erik Straube), Matthias Geppert – Lorenzo Barrios (ab der 62. Minute Maurizio Boigk), Nico Bartelt, Marcus Schwemmer – Andreas Böhm, Christian Tischer

Schiedsrichter: Ricarda Lotz

Zuschauer: 40

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren