11.12.2016: Schorbus schubst Kunersdorf vom Thron

Die SG Blau-Weiß Schorbus hat für „die“ Überraschung des 14. Spieltages gesorgt. Gegen den Tabellenführer siegten die Blau-Weißen knapp, aber nicht unverdient mit 2:1. Sicherlich verfügten die Kunersdorfer über die spielerisch bessere Anlage, doch Schorbus setzte Engagement und Kampfgeist dagegen. Ein Doppelschlag etwa zehn Minuten nach der Halbzeitpause sorgte für eine Schorbuser 2:0-Führung. Der Anschlusstreffer, der überraschend einfallslos spielenden Kunersdorfer, kam zu spät.

Bei schwierigen Witterungsbedingungen starteten die beiden Mannschaften pünktlich um 13 Uhr in die Partie. In den Anfangsminuten tasteten sich beide Teams erst einmal ab, so dass Höhepunkte ausblieben. In der siebten Minute war die erste Chance auf Seiten der Schorbuser zu verzeichnen. Der Schuss von Christian Tischer aus 20 Metern ging links am Tor der Kunersdorfer vorbei. Erst nach einer guten Viertelstunde setzten auch die Gäste offensive Akzente. Dabei profitierten sie insbesondere von Ballverlusten im Schorbuser Spielaufbau. In der 17. Minute eroberten sich die Kunersdorfer nach einem Fehlpass im Mittelfeld den Ball. Mit einem langen Ball in die Spitze spielten sie ihren Stürmer frei. Ohne lange zu zögern, schloss der Angreifer den Spielzug ab – der Ball ging über das Tor von Michael Jenzewski. Zwei Minuten später verloren die Blau-Weißen erneut den Ball in der Offensive. Die Gäste setzten einen schnellen Konter, aber auch hier ging das Spielgerät über den Querbalken. Der Wind zeigte sich unberechenbar und fast wäre durch seine Unterstützung in der 23. Minute die Führung für die Gäste fällig gewesen. Kunersdorf bekam einen Eckball zugesprochen. Die Hereingabe drehte sich durch den Wind ganz gefährlich. Zum Glück der Schorbuser landete der Ball am Außennetz. In dieser Phase gelang Schorbus nicht viel und die Gäste setzten sich zunehmend in der Hälfte der Blau-Weißen fest. Dennoch hatte Schorbus in der 36. Minute die Riesengelegenheit zum 1:0. Der Fichte-Schlussmann ließ den Ball nach Flanke von Christian Tischer prallen. Maximilian Hußner bot sich die Chance per Nachschuss den Ball ins leere Tor zu schieben, aber zum Entsetzen aller vergab er das sichere 1:0 indem er den Ball über den leeren Kasten schoss. Die letzte Möglichkeit vor dem Seitenwechsel wurde für Kunersdorf in der 41. Minute notiert. Erneut reichte ein präzises Zuspiel in die Spitze aus, um den Angreifer frei zu spielen. Michael Jenzeweski kam aus seinem Tor, aber der Kunersdorfer war ein Tick schneller am Ball und überlupfte den Schorbuser Schlussmann. Niklas Rädel rettete vor der Torlinie zum Eckball.

Nach der Pause ließ der Wind merklich nach. Die Blau-Weißen kamen schwungvoll aus der Kabine und nutzen die ersten zwei Chancen zu einer 2:0-Führung. In der 51. Minute kam Andreas Böhm über die linke Seite. Fast hatte man den Eindruck, als ob er vor der Torauslinie gar nicht mehr stoppen will, aber im letzten Moment passte er den Ball in das Zentrum. Der Kunersdorfer Keeper konnte den Ball wieder nur prallen lassen. Christian Tischer setzte energisch nach und verwandelte zum 1:0. Vier Minuten später jubelten erneut die Blau-Weißen. Nach einer Flanke von Maximilian Hußner sah der Fichte-Torwart wiederum nicht gut aus. Andreas Böhm bedankte sich mit dem 2:0. Sollte es wirklich die zweite Saisonniederlage für den Spitzenreiter und Aufstiegsaspiranten setzen? Es sah gut aus für Schorbus, aber noch war eine gute halbe Stunde zu spielen. Der Schock schien bei den Gästen tief zu sitzen und sie zeigten sich in der verbleibenden Spielzeit nicht wirklich kreativ und wenig einfallsreich. In der 71. Minute bot sich den Gästen eine hervorragende Freistoßsituation kurz vor der Strafraumgrenze. Schorbus klärte die Hereingabe zur Ecke. Nur noch zehn Minuten bis zum Abpfiff und bei den Blau-Weißen kämpfte jeder verbissen um die drei Punkte. In der 81. Minute klärte Michael Jenzewski eine Chance von Kunersdorf per Fußabwehr. Die reguläre Spielzeit war vorbei und die Gäste kamen durch einen Lupfer zum Anschlusstreffer. Nun sollte es doch noch einmal spannend werden. Nico Bartelt hätte alles klarmachen können, doch nach einer schönen Einzelleistung klärte der Fichte-Keeper den Abschluss zur Ecke. Nach der fünf minütigen Nachspielzeit hatte dann auch endlich der Schiedsrichter ein Einsehen und um 14:48 Uhr war die Überraschung des Spieltages perfekt.

Die Schorbuser sammelten in den vergangenen vier Spielen insgesamt neun Punkte. Eine tolle Ausbeute, wenn bedacht wird, dass diese Spiele gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenregion gewonnen wurden. Umso ärgerlicher ist die Niederlage in der Vorwoche gegen den direkten Konkurrenten BSV Guben/Nord II. Insgesamt haben die Blau-Weißen nun einen Vorsprung von sechs Punkten auf einen Abstiegsplatz. Sollte dieser in der nächsten Woche gehalten werden, kann Schorbus beruhigt in die Winterpause gehen.

Für die Blau-Weißen siegten: Michael Jenzewski – Falk Frömming, Niklas Rädel (ab der 63. Min. Dennis Pastor), Nico Hermes, Maximilian Hußner – Matthias Geppert (SF), Jonas Jakubenko (ab der 83. Min. Maurizio Boigk), Danilo Koall, Nico Bartelt (ab der 90. Min. Rene Klüglich) – Andreas Böhm, Christian Tischer

Schiedsrichter: Christian Dittmann

Zuschauer: 40

Kommentare   

+1 #1 Websche 2016-12-13 07:55
Glückwunsch, nachfolgend noch der Link zum Bericht aus Sicht von Fichte:

http://www.sv-fichte-kunersdorf.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1553:kreisoberliga-14-spltag-in-schorbus&catid=1:1-mannschaft&Itemid=11

Und wichtig, Samstag nachlegen!!!
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren