19.03.2017: Schorbus verliert nach schwacher zweiter Hälfte

Die SG Blau-Weiß Schorbus hat gegen die Spielgemeinschaft Frischauf Briesen/Dissen eine verdiente Auswärtsniederlage hinnehmen müssen. Dabei zeigte die Mannschaft zwei völlig verschiedene Halbzeiten. Im ersten Durchgang hatte Schorbus über weite Strecken das Spiel im Griff – die Pausenführung der Gastgeber präsentierte sich daher wohl eher unverdient. Nach dem Seitenwechsel erwischte Briesen/Dissen die Blau-Weißen mit dem zweiten Tor eiskalt. Schorbus hatte im Anschluss nichts mehr entgegenzusetzen.

In der Anfangsviertelstunde sahen die wenigen Zuschauer ein Spiel zwischen den Strafräumen. Der nasse Boden und der anhaltende Dauerregen machte es den Spielern nicht leicht, ein ordentliches Fussballspiel aufzuziehen. Die erste Chance im Spiel gehörte der Schorbuser Mannschaft. Eine Eckballhereingabe der Gastgeber wurde durch Falk Frömming per Kopf geklärt. Schorbus kehrte das Spiel um und Lorenzo Barrios lief mit flinken Füßen auf den Briesener Schlussmann zu. Leider vergaß er das rechtzeitige Bremsen, so dass er nicht nur am Keeper vorbei, sondern auch in das Toraus lief. Auch im weiteren Verlauf hatten die Schorbuser mehr vom Spiel. Im Mittelfeld sah das Spiel der Blau-Weißen recht gefällig aus, aber nach vorn fehlte der entscheidende Pass, wodurch Tormöglichkeiten Mangelware blieben. Die beste Chance im ersten Durchgang vergab Schorbus in der 23. Minute. Nach einer Flanke von Andreas Böhm traf Nico Bartelt per Kopf nur den Außenpfosten. Zwei Minuten später stellten die Gastgeber – von denen bis dahin kaum bis gar nichts zu sehen war – die völlig überraschende Führung her. Nach einer Ecke bekam Schorbus den Ball nicht aus der Gefahrenzone und über Umwege verwandelte Briesen/Dissen zum 1:0. Die Blau-Weißen waren bemüht sich von diesem Rückschlag nicht allzu sehr beeindrucken zu lassen und so spielte die Mannschaft weiter sehr engagiert. Doch es fehlten weiter die zwingenden Möglichkeiten, wodurch der Gastgeber nicht wirklich unter Druck geriet. Eine gute Möglichkeit hatte Briesen/Dissen noch in der 41. Minute zu verzeichnen. Der Schorbuser Keeper Michael Jenzewski lenkte den Ball aber noch mit den Fingerspitzen in das Toraus.

Direkt nach Wiederanpfiff setzte es für die Blau-Weißen das zweite Gegentor. Nach einem Rückpass rutschte der Ball unter dem Schorbuser Fuß durch und der Spieler der Gastgeber, welcher goldrichtig stand, bedankte sich für dieses Geschenk mit dem Ausbau der Führung. Im Anschluss blieb die erhoffte Trotzreaktion der Schorbuser aus. Anstatt an den engagierten Auftritt aus der ersten Hälfte anzuknüpfen, entwickelte sich der Eindruck, dass die Schorbuser Mannschaft sich lieber einigeln wollte, in der Hoffnung das Spiel würde schnell vorbei sein. In den nächsten gut 30 Minuten vergaben die Gastgeber eine Riesenchance nach der anderen. Das Ergebnis gestaltete sich mittlerweile längst verdient und Briesen/Dissen war dem dritten Tor deutlich näher als Schorbus dem Anschlusstreffer. Bei den Blau-Weißen fehlte weiter das präzise Zuspiel in der Offensive. Auch aus Standardsituationen konnte das Team keinen Nutzen ziehen. Dennoch stand es weiter „nur“ 2:0 für den Gastgeber und fast schien es, als sollte sich mangelnde Chancenverwertung der Briesener doch noch rächen. Zehn Minuten vor dem Abpfiff verkürzten die Blau-Weißen auf 1:2. Nach einer Ecke von Nico Bartelt köpfte der eingewechselte Max Görner ein. Die Partie, welche lange entschieden sein hätte können, war nun doch wieder völlig offen. Leider fehlte den Schorbusern in den letzten Minuten die nötige Kraft, um doch noch etwas Zählbares mitzunehmen. In der Schlussminute gelang dem Gastgeber schließlich das erlösende 3:1.

Von der Einstellung her darf der Schorbuser Mannschaft kein wirklicher Vorwurf gemacht werden. Es war sichtbar, dass das Team in jedem Fall mit Punkten die Heimreise antreten wollte. Leider lief zu wenig spielerisch an diesem Tag zusammen. In der nächsten Woche muss nun unbedingt wieder gepunktet werden. Gegen den Tabellenletzten SG Drachhausen/Fehrow ist ein Sieg absolute Pflicht, doch Schorbus sollte gewarnt sein – denn die Spielgemeinschaft gewann nicht ohne Grund in diesem Spieljahr bereits zwei Mal gegen die Blau-Weißen.

Für die Blau-Weißen kämpften: Michael Jenzewski – Falk Frömming, Nico Hermes, Niklas Rädel, Maximilian Hußner, Matthias Geppert (SF) – Marcus Schwemmer (aber der 69. Min. Danilo Koall), Nico Bartelt, Lorenzo Barrios – Andreas Böhm, Maurizio Boigk (ab der 75. Min. Max Görner)

Schiedsrichter: Andreas Pfister

Zuschauer: 30

Kommentare   

0 #1 歴史 2017-04-22 21:29
But, within a couple of a hundred years they are writing with what was largely a
'Roman' alphabet.
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren