09.04.2017: Blau-Weiß patzt erneut

Für die SG Blau-Weiß Schorbus stand am vergangenen Spieltag das nächste hochwichtige Duell an. Mit der Mannschaft von Eiche Branitz trafen die Blau-Weißen erneut auf einen Gegner, welcher einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf darstellt. Wieder hat Schorbus nicht gewinnen können und erneut wurde kein Tor erzielt. Dies bedeutete nun schon das dritte Spiel ohne eigenen Treffer und so langsam wird die Luft im Kampf um den Klassenerhalt dünner. Zum Glück für Schorbus patzte auch die direkte Konkurrenz, wodurch der Abstand zu den Abstiegsplätzen zumindest gehalten werden konnte.

Beide Mannschaften begannen die Partie extrem verhalten, ohne sich nennenswerte Torchancen zu erarbeiten. Der Eindruck eines hochbrisanten Spiels im Abstiegskampf entstand nicht – eher entwickelte sich der Eindruck eines Testspiels. Die erste Chance auf beiden Seiten wurde erst in der 18. Minute notiert. Nach einem Freistoß von Matthias Geppert köpfte Falk Frömming am Tor der Gäste vorbei. Die erste gefährliche Aktion zu Gunsten von Branitz wurde in der 23. Minute verzeichnet. Allerdings machte es dabei Danilo Koall seinem Keeper schwer, als dieser eine Kopfballrückgabe mit einer Hand über die Latte lenken musste. Nach der anschließenden Ecke konnte der Ball nicht aus der Gefahrenzone gebracht wurden und Michael Jenzewski musste erneut sein Können aufweisen und bewahrte damit sein Team vor einem Rückstand. Nach einer halben Stunde hatte Schorbus die bis dahin beste Chance aufzuweisen. Nach einer Flanke von Nico Bartelt kam erneut Libero Falk Frömming per Kopf zum Abschluss. Der Keeper der Branitzer lenkte den Ball zur Ecke. Insgesamt wirkten beide Mannschaften in der Offensive ziemlich planlos und so ging es nach wenig attraktiven 45 Minuten torlos in die Halbzeitpause.

Auch die zweite Halbzeit begannen die Mannschaften zunächst sehr zurückhaltend. In der 55. Minute bot sich den Gästen dann aber doch die 100%ige Möglichkeit zum 1:0. Nach einer Flanke auf den langen Pfosten brachte der Branitzer das Kunststück fertig, das Spielgerät aus wenigen Metern Torentfernung über den Kasten der Schorbuser zu befördern. So langsam heizte sich die Stimmung nun auf und so ganz zaghaft sahen die Zuschauer, dass zwei Teams um den Verbleib in der Kreisoberliga kämpften. In der 58. Minute hielt der Branitzer Schlussmann einen Schussversuch von Christian Tischer. Eine Minute später klärte auf der anderen Seite Michael Jenzeweski einen Abschluss per Fußabwehr. Auch die Zweikämpfe wurden nun ruppiger und in der 64. Minute sah auf Seiten der Schorbuser Danilo Koall die gelbe Karte. In den folgenden Minuten erarbeite sich Branitz ein leichtes Übergewicht und der Führungstreffer lag in der Luft. Ein Freistoß in der 65. Minute wurde durch die Schorbuser Mannschaft abgeblockt, aber nicht geklärt. Branitz bot sich die Nachschussmöglichkeit, welche zur Ecke abgefälscht wurde. Ab Mitte der zweiten Halbzeit war wieder Schorbus am Drücker. Durch Christian Tischer (67. Minute), Andreas Böhm (69. Minute, 71. Minute, 75. Minute) sowie Matthias Geppert (84. Minute) vergaben die Blau-Weißen gute Möglichkeiten um die Führung zu erzielen. Richtig schwer wurde es für die Schorbuser ab der 85. Minute, als Danilo Koall nach wiederholtem Foulspiel, die sich längst anbahnende, gelb-rote Karte sah. In der 90. Minute sowie in der Nachspielzeit hatten die Blau-Weißen brenzlige Situationen zu überstehen, doch zum Glück geizten auch die Gäste beim Verwerten ihrer Möglichkeiten.

Am Ende muss Schorbus über die Punkteteilung froh sein, doch für die Kreisoberliga war auch dieser Auftritt viel zu mager. Schorbus muss sich nun endlich steigern, sonst wird der Verbleib in der Liga ganz schwer, denn die Duelle gegen die Teams aus dem oberen Tabellendrittel stehen noch an. Hoffnung machen die Ergebnisse aus der Hinrunde, als gegen Kunersdorf, Kahren und Saspow gewonnen werden konnte. In diesen Duellen haben die Schorbuser gezeigt, dass sehr viel mehr in der Mannschaft drinsteckt.

Für die Blau-Weißen kämpften: Michael Jenzweski – Falk Frömming, Niklas Rädel, Danilo Koall, Matthias Geppert – Sven Rajewski, Nico Bartelt, Jonas Jakubenko (ab der 75. Min. Max Görner), Lorenzo Barrios – Andreas Böhm, Christian Tischer

Schiedsrichter: Justin Zech

Zuschauer: 40

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren