18.06.2017: Blau-Weiß mit versöhnlichem Saisonabschluss

Zum letzten Spiel der aktuellen Saison war der Tabellendritte SV Wacker Ströbitz in Schorbus zu Gast. Die Blau-Weißen haben in der Vorwoche durch den Sieg beim Vizemeister Fichte Kunersdorf den Abstieg abwenden können. Auch für Wacker ging es in der letzten Partie tabellarisch um nichts mehr, wodurch beide Teams befreit aufspielen konnten.

Die Blau-Weißen zeigten in dem Spiel zwei Gesichter. Während man sich in der ersten Halbzeit eine 2:0-Führung verdiente, fehlten nach dem Seitenwechsel die nötigen Kräfte und es wurde bis zum Schluss eine zittrige Angelegenheit.

Der Spielbeginn zeigte sich verhalten, wobei die Gäste aus Ströbitz etwas spritziger wirkten, sich jedoch keine zwingenden Gelegenheiten erarbeiten konnten. Nach 14 Minuten gab es den ersten zaghaften Offensivausflug der Blau-Weißen. Lorenzo Barrios tankte sich gut durch, verpasste aber den Moment des Abschlusses. Ansonsten zeigte sich die Partie weiterhin ziemlich unspektakulär, wobei die sommerlichen Temperaturen ihr Übriges beitrugen. In der 18. Minute wurde das erste Mal Michael Jenzewski ernsthaft geprüft. Den strammen Schuss aufs kurze Eck wehrte er zur Ecke ab. Unmittelbar vor der Trinkpause bot sich Schorbus die bis dato beste Gelegenheit. Sven Rajewski schoss nach Zuspiel von Christian Tischer knapp am rechten Pfosten vorbei. Binnen zwei Minuten gelang es Schorbus eine 2:0-Führung herzustellen. Zunächst nutzte Christian Tischer seine Chance, in dem er ins linke Eck verwandelte. Kurz darauf misslang dem Wacker-Spieler ein Klärungsversuch und Renè Klüglich bedankte sich mit dem zweiten Treffer. In der 32. Minute wäre den Gästen beinahe der Anschlusstreffer gelungen, aber Michael Jenzewski hatte im entscheidenden Moment die Hand draußen, wodurch er das 2:1 verhindern konnte. Wenige Minuten vor der Pause hatte Schorbus noch zwei große Chancen aufzubieten um die Vorentscheidung zu erzielen. Zunächst schoss Sven Rajewski im 1:1-Duell genau den Wacker-Keeper an. Im Anschluss vergab Falk Frömming die größte Gelegenheit, als er einen Strafstoß nicht nutzte. Mit einer fast schon beruhigend wirkenden 2:0-Führung ging es für Schorbus in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel ließ Schorbus alles Positive aus dem ersten Durchgang vermissen. Sicherlich ging die Mannschaft in der ersten Hälfte ein recht hohes Tempo, wodurch es in der zweiten Halbzeit an der nötigen Kraft fehlte. Ströbitz stemmte sich gegen die drohende Niederlage, hatte aber auch nicht das nötige Glück vor dem Tor. In der 57. Minute strich der Ball um Zentimeterchen am langen Pfosten vorbei. Schorbus produzierte – wie in der Vorwoche bereits – extrem viele Standardsituationen gegen sich. In der 65. Minute wurde ein Schuss nach einer Freistoßhereingabe noch zur Ecke abgefälscht. Zehn Minuten später fiel der längst fällige Anschlusstreffer. Nach einer Ecke auf den langen Pfosten köpfte Ströbitz zum 2:1 ein. Wacker rannte weiter an, jedoch boten sich erst einmal keine weiteren klaren Chancen. Stattdessen verpasste Schorbus in der 89. Minute die Vorentscheidung. Nach einem Einwurf passte Renè Klüglich auf Christian Tischer, welcher den eingewechselten Dennis Pastor bediente. Sein Abschluss wurde zur Ecke abgefälscht. Damit blieb es bis zum Ende ein Spiel auf „Messers Schneide“, aber nach dreiminütiger Nachspielzeit hatte der Unparteiische ein Einsehen und der zweite Heimsieg im Jahr 2017 war für Schorbus perfekt.

Durch die zwei Siege zum Saisonabschluss konnten die Blau-Weißen nicht nur den Abstieg abwenden, sondern auch die Saison nach schwierigen Zeiten versöhnlich abschließen. Am Ende steht nun immerhin Tabellenplatz 11 zu Buche. Die kurze Sommerpause muss nun genutzt werden, um Kräfte zu sammeln und voll motiviert in die neue Saison zu gehen – in der Hoffnung, dass diese nicht eine erneute Zitterpartie wird.

Für die Blau-Weißen siegten: Michael Jenzewski – Falk Frömming (SF), Niklas Rädel, Danilo Koall, Marcus Schwemmer, Maximilian Hußner – Nico Bartelt (ab der 55. Min. Dennis Pastor), Lorenzo Barrios, Sven Rajewski – Renè Klüglich (ab der 90. Min. Robert Speer), Christian Tischer

Schiedsrichter: Felix Schwella

Zuschauer: 60

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren