12.08.2017: Überlegen, aber nicht souverän

Die SG Blau-Weiß Schorbus ist mit einem Sieg und damit erfolgreich in die neue Pflichtspielsaison gestartet. Gegen den Kreisligaaufsteiger Blau-Weiß Klein Gaglow stand am Ende ein verdienter 6:2-Auswärtserfolg auf der Ergebnistafel, wodurch Schorbus in die nächste Pokalrunde einzog.

Über die gesamte Spielzeit dominierten die Schorbuser Gäste das Spiel. Bereits nach sieben Minuten führten die Blau-Weißen mit einer vermeintlich beruhigenden 2:0-Führung. Zunächst köpfte nach 17 Sekunden Christian Tischer nach einer Flanke von Danilo Koall zum 1:0 ein. Kurz darauf verwertete Matthias Geppert eine Eckballhereingabe von Nico Bartelt erfolgreich. Im Anschluss geizte Schorbus im Verwerten der Torchancen. Allein Danilo Koall sowie Nico Bartelt trafen dreimal das Aluminium. Die Gastgeber ließen sich nur selten zu Offensivausflügen hinreißen, wobei sie insbesondere von Fehlern der Schorbuser Hintermannschaft profitierten. Damit wurde es ihnen ermöglicht, den Rückstand in der 12. Minute zu verkürzen bzw. in der 26. Minute das Ergebnis sogar zu egalisieren. Bis zur Pause rannten die Schorbuser an, aber Matthias Geppert scheiterte zunächst im 1:1-Duell am Gaglower Schlussmann und im Anschluss fischte der Keeper der Gastgeber einen gut getretenen Freistoß des Schorbuser Kapitäns noch aus dem kurzen Eck. In der 37. Minute gelang den Blau-Weißen schließlich aber die erneute Führung, als Libero Falk Frömming das Ergebnis per Kopf auf 3:2 stellte. Mit dem Pausenpfiff bot sich Maximilian Hußner die Möglichkeit das Resultat weiter zu erhöhen, doch erneut verhinderte der Pfosten einen Schorbuser Treffer.

Nach dem Seitenwechsel zog sich Klein Gaglow weiter zurück, doch auf Grund der knappen Führung war die Partie weiter offen. Für Beruhigung sorgte erst Renè Böhme mit seinem Doppelpack. In der 57. Minute behaupteten Danilo Koall und Nico Bartelt den Ball in guter Manier im Gaglower Strafraum. Danilo Koall flankte den Ball auf Renè Böhme, welcher erfolgreich verwertete. Von einer Vorentscheidung konnte zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht gesprochen werden. Einerseits hat Gaglow in der ersten Hälfte gezeigt, dass sie durchaus in der Lage sind einen Zweitore-Rückstand aufzuholen. Andererseits boten sich ihnen in der 59. Minute bzw. in der 62. Minute zwei Gelegenheiten, bei welchen die Schorbuser nur mit großer Mühe den Vorsprung verteidigen konnten – u.a. rettete Maximilian Hußner auf der Torlinie. Die letzten Zweifel an dem Sieg nahmen die Schorbuser in der 68. Minute. Dabei bediente wiederum Danilo Koall seinen Mitspieler Renè Böhme, welcher ins lange Eck einschob. Im Anschluss passierte recht wenig. Schorbus verwaltete das Ergebnis und die Gastgeber stellten ihre Bemühungen in dem Spiel gänzlich ein. Den Schlusspunkt in dieser sehr kurzweiligen Partie setzte der eingewechselte Niklas Rädel in der letzten offiziellen Spielminute, in dem er das Ergebnis auf 6:2 erhöhte.

Damit zogen die Schorbuser verdient in die nächste Pokalrunde ein. In der nächsten Woche beginnt nun auch die Punktspielsaison, wobei die Blau-Weißen die Fehler in der Defensive abstellen müssen, um auch die neue Kreisoberligasaison erfolgreich zu beginnen.

Für die Blau-Weißen siegten: Michael Jenzewski – Falk Frömming, Robert Ohnholz, Maurizio Boigk, Maximilian Hußner, Matthias Geppert(SF) (ab der 76. Min. Dennis Pastor) – Nico Bartelt, Danilo Koall, Renè Böhme – Sven Rajewski (ab der 65. Min. Niklas Rädel), Christian Tischer (ab der 65. Min. Andreas Böhm)

Schiedsrichter: Lukas Lehmann

Zuschauer: 30

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren