17.09.2017: Nur 1 Punkt aus 4 Spielen - Tabellenletzter

Zum zweiten Punktheimspiel der Saison empfing die SG Blau-Weiß Schorbus die Mannschaft von Fichte Kunersdorf. Die Kunersdorfer gehörten in der Vorsaison zu den Aufstiegskandidaten und lieferten sich einen spannenden Fight mit dem Spremberger SV im Kampf um den ersten Tabellenplatz. Dieses beendete ausgerechnet die SG Blau-Weiß Schorbus, als sie am vorletzten Spieltag völlig überraschend die drei Punkte aus Kunersdorf entführten und damit die Aufstiegsträume der Kunersdorfer zu Nichte machte. Die Fichte hat damit noch eine Rechnung mit den Blau-Weißen offen. Aus den bisher absolvierten drei Spielen holte Kunersdorf sechs Punkte, wodurch sie auch diesmal wieder zu den Aufstiegskandidaten gezählt werden dürfen.

Beide Mannschaften legten los wie die Feuerwehr, wodurch sich ein sehr kurzweiliges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten einstellte. Bereits in der zweiten Spielminute wiesen die Gäste die erste Möglichkeit auf, doch der Ball ging beim Schuss über das Schorbuser Tor. Nur eine Minute später bot sich Fichte die nächste verheißungsvolle Situation, als Schorbus nach einem Querpass in hoher Not zur Ecke klären musste. Im Gegenzug bot sich Schorbus die große Gelegenheit zur Führung, als der Ball über Christian Tischer und Sven Rajewski zu Lorenzo Barrios kam. Er versuchte sein Glück mit einem Heber über den weit vorn stehenden Kunersdorfer Schlussmann, aber der Ball landete auf dem Tornetz. Zwei weitere gute Torchancen hatte Schorbus in der 11. Minute bzw. in der 17. Minute aufzubieten. Der Abschluss von Lorenzo Barrios war zu harmlos. Kurz darauf hatten Sven Rajewski, Matthias Geppert sowie Andreas Böhm gleich dreifach die Möglichkeit zum Einschuss, aber zunächst wurden die Versuche abgeblockt und anschließend landete der Ball nur am Außennetz. Im weiteren Verlauf verflachte das Spiel etwas und Tormöglichkeiten sollten sich erst einmal nicht einstellen – stattdessen wurde die Partie etwas ruppiger und unruhiger. Als sich alle bereits gedanklich auf die Halbzeit einstellten, klingelte es doch noch. Ein Freistoß von Kunersdorf wurde abgefälscht. Der Ball landete genau vor den Füßen des Kunersdorfers und der Spieler konnte problemlos und unbedrängt verwandeln.

Quasi mit Wiederanpfiff hatten die Gäste den Ausbau der Führung auf dem Fuß. Mit einer Kopfballverlängerung spielten sie ihren Angreifer frei, der Abschluss ging über das Tor von Michael Jenzewski. So wirkliche Torchancen sollten auf Schorbuser Seite nicht produziert werden, wodurch der Ausgleich in weite Ferne rücken sollte. Einzig eine Abschlussmöglichkeit von Maximilian Hußner in der 61. Minute konnte notiert werden, aber so wirklich gefährlich war das auch nicht. Auch Kunersdorf investierte nur wenig in das Offensivspiel, schließlich konnten sie sich noch gut an die letzte Begegnung mit Schorbus erinnern, als es den Blau-Weißen gelang binnen weniger Minute einen Rückstand in eine eigene Führung zu drehen. Ab der 65. Minute suchte Kunersdorf die Entscheidung, aber zunächst wehrte Michael Jenzweski einen Kopfball aus Nahdistanz fast schon sensationell ab und im Anschluss verhinderte der Pfosten die Vorentscheidung. In der 76. Minute vereitelte erneut das Aluminium einen höheren Schorbuser Rückstand. Zwei Chancen hatte Schorbus, um doch noch zum Ausgleich zu kommen. In der 85. Minute köpfte Andreas Böhm knapp neben das Kunersdorfer Tor. Eine Minute später setzte Robert Ohnholz einen Kopfball nach einer Freistoßflanke von Matthias Geppert an den Querbalken.

Damit blieb es bei einer knappen und völlig unnötigen Niederlage für die Blau-Weißen. Nach vier Spieltagen konnte Schorbus nur einen mageren Zähler einsammeln, wodurch sich die Mannschaft nun am Tabellenende wiederfindet. Nach den Leistungen der letzten Spiele hat sich Schorbus diesen Platz nicht verdient, aber das Pech scheint wiederum an den Füßen der Blau-Weißen zu kleben.

Für die Blau-Weißen kämpften: Michael Jenzewski – Renè Böhme, Niklas Rädel, Robert Ohnholz, Maximilian Hußner (ab der 77. Min. Jonas Jakubenko), Matthias Geppert (SF) – Danilo Koall (ab der 60. Min. Nico Bartelt), Lorenzo Barrios, Sven Rajewski – Christian Tischer, Andreas Böhm

Schiedsrichter: Justin Zech

Zuschauer: 40

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren