12.11.2017: Drei wichtige Punkte im Nachholspiel

An dem eigentlich spielfreien Wochenende stand für die SG Blau-Weiß Schorbus das Nachholspiel vom neunten Spieltag gegen Eiche Branitz an. Die Partie wurde vor zwei Wochen wegen der widrigen Wetterbedingungen abgesagt. Da Schorbus in diesem Spiel auf den Tabellenletzten traf, war verlieren für die Blau-Weißen absolut verboten.

Die Partie begannen beide Teams relativ munter, jedoch sollten sich keine verheißungsvollen Chancen einstellen. Nach dem ordentlichen Beginn zeigte sich Schorbus mit zwei bösen Fehlern in der Defensive, welche aber zum Glück der Blau-Weißen unbestraft blieben. Auch nach zwanzig Minuten waren beide Schlussmänner so gut wie gar nicht gefordert, da sich die Partie vor allem zwischen den Strafräumen abspielte. Durch einen Kopfball von Falk Frömming nach einem Freistoß von Matthias Geppert hatte Schorbus so etwas wie eine Chance zu verbuchen – ansonsten blieb es ein extrem unspektakuläres Spiel. Im weiteren Verlauf wirkten die Gastgeber etwas aktiver, doch es dauerte bis zur 28. Minute ehe eine Möglichkeit notiert werden konnte. Nach einem Schuss aus etwa 10 Metern klärte Michael Jenzewski per Fußabwehr. Schorbus ist bekannt dafür, zahlreiche Chancen zu brauchen um ein Tor zu schießen, doch sollte sich das an diesem Tag anders zeigen. In der 40. Minute flankte Renè Böhme in den Branitzer Strafraum. Kein Spieler stand zum Einschuss bereit. Nach einem Pressschlag zwischen Christian Tischer und seinem Branitzer Gegenspieler kam der Ball zu Maximilian Hußner, welcher aus 16 Metern schnörkellos abzog und zum 1:0 verwandelte. In den verbleibenden Minuten bis zur Halbzeit passierte nichts mehr und so ging es mit der knappen Schorbuser Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel suchte Schorbus den zweiten Treffer, aber Möglichkeiten dazu konnten nicht verbucht werden. Stattdessen hatten die Blau-Weißen in der 54. Minute das Glück auf ihrer Seite. Nach einer völlig missratenden Ecke der Schorbuser kamen die Branitzer in Ballbesitz. Ein Foul im Mittelfeld pfiff der Schiedsrichter ab, anstatt den Vorteil abzuwarten. Dabei wäre Branitz frei vor Michael Jenzewski aufgetaucht und der Ausgleich wahrscheinlich reine Formsache gewesen. Im Anschluss verpasste Schorbus das beruhigende 2:0. In der 56. Minute schoss Sven Rajewski nach einem Pass von Andreas Böhm frei über das Tor. Zehn Minuten später bot sich ihm eine weitere Chance, doch sein Abschluss ging knapp am Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite hatte Branitz mit einem Schuss aufs Tornetz sowie mit einem Pfostentreffer gute Möglichkeiten zum Ausgleich aufzubieten. Dieser sollte schließlich in der 77. Minute fallen, wobei jedoch ein Eigentor der Schorbuser helfen musste. In den verbleibenden Minuten suchten die Gastgeber den Siegtreffer und Schorbus wackelte ordentlich. Doch sollte sich den Blau-Weißen noch eine letzte Chance in der Nachspielzeit bieten. Eine Uneinigkeit in der Defensive nutzte Danilo Koall aus, um in Ballbesitz zu kommen. Er steuerte unbedrängt auf den Branitzer Schlussmann zu und verwertete die Möglichkeit zum 2:1. Im Anschluss war dann auch Feierabend und Schorbus konnte den zweiten Auswärtssieg feiern.

Durch den zweiten Sieg in Folge konnte nun Schorbus etwas Abstand zu dem Tabellenkeller aufbauen. Der Vorsprung auf den Tabellenvorletzten Motor Saspow beträgt nun fünf Punkte und auf den Tabellenletzten Eiche Branitz sechs Zähler. Ausruhen darf sich Schorbus aber keinesfalls und vor allem in den nächsten schweren Partien gegen die SG Sielow und gegen VfB Krieschow II das Glück nicht so sehr ausreizen.

Für die Blau-Weißen siegten: Michael Jenzewski – Falk Frömming (ab der 82. Min. Jonas Jakubenko), Robert Ohnholz, Niklas Rädel, Maximilian Hußner (ab der 46. Min. Lorenzo Barrios), Matthias Geppert (SF) – Danilo Koall, Renè Böhme, Christian Tischer – Andreas Böhm, Sven Rajewski

Schiedsrichter: Michael Klose

Zuschauer: 95

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren